SHOOTING STYLE CATEGORIES

Schießstilkategorien ermöglichen es den Teilnehmern, sich mit anderen zu messen, die denselben Schießstil verwenden
(z.B. einhändiges Schießen mit Revolvern anstelle von zweihändigem Schießen). Darüber hinaus kann jeder Schießstil nach Bedarf auch nach Geschlecht und Alter unterteilt werden.

Bei Nichteinhaltung der Regeln für die jeweilige Schießstil Kategorie wird mit einer Strafe für "Nichtbeachtung der Richtlinien der Kategorie" erteilt (siehe Abschnitt Strafen).

"Duelist Style"

Beim einhändigen Anschlag muss der Revolver mit der Schusshand gespannt werden. Der Revolver, die Hand oder der Schussarm darf nicht mit der zweiten Hand berührt werden, außer bei der Lösung eines Störung oder bei der Übertragung des Revolvers von einer Hand in die andere.

Duellanten dürfen einen Revolver rechtshändig und einen Revolver linkshändig einschießen. Was gemeinhin als "Doppelduellist" bezeichnet wird. Doppelduellist ist KEINE extra Kategorie.

Regeln für den "Duelist-Style":
o Jeder Hauptrevolver, Modellrevolver mit fester Visierung kann verwendet werden.
o Jede legale SASS-Mainmatsch-Schrotflinte und jedes legale Mainmatsch-Gewehr darf verwendet werden.
o Jede legale SASS-Munition kann verwendet werden.
o Es darf nur im Duelist- oder Doppelduelist-Stil geschossen werden..
o Der Wettkämpfer darf nicht zwei geladene Revolver gleichzeitig in der Hand halten.
(Das kann korrigiert werden, bevor einer der beiden Revolver gespannt wird.)
o Crossdraw-Holster sind erlaubt.

„Gunfighter Style“

Werden die Revolver in der Wertungsklasse „Gunfighter“ geschossen, müssen der auf der linken Seite getragene Revolver mit der linken Hand und der auf der rechten Seite getragene Revolver mit der rechten Hand gezogen werden. Die Revolver sind mit der jeweiligen Waffenhand zu spannen und zu schießen. Die gegenüberliegende Hand darf die Waffe nur zur Behebung von Waffenstörungen berühren. Lässt dies der Übungsablauf zu, dürfen in dieser Wertungsklasse auch beide Revolver gleichzeitig gezogen und in den Händen gehalten werden. Die Revolver können in beliebiger Reihenfolge alternierend oder nacheinander geschossen werden. Die gleichzeitige Abgabe zweier Schüsse wird als Sicherheitsverstoß (MSV) geahndet.