Waffenrecht Ausland

  • Schweiz

    Meldepflicht an der Grenze

    Waffen und Waffenbestandteile sowie Munition und Munitionsbestandteile sind bei der Ein-, Aus- und Durchfuhr der Zollstelle anzumelden.

    Waffen gemäss Waffengesetz

    Feuerwaffen, wie etwa Pistolen, Revolver, Gewehre, Vorderschaftrepetierer (pump action), Unterhebelrepetierer (lever action), Selbstladewaffen (Flinten und Büchsen); Druckluft- und C02-Waffen mit Mündungsenergie von mindestens 7,5 Joule, oder wenn die Gefahr einer Verwechslung mit einer Feuerwaffe besteht; Imitations-, Schreckschuss-und Soft-air-Waffen, wenn die Gefahr einer Verwechslung mit einer Feuerwaffe besteht; Schmetterlingsmesser, Wurfmesser, einhändig bedienbare Messer mit automatischem Mechanismus, bei Gesamtlänge grösser als 12 cm und Klingenlänge grösser als 5 cm; Dolche mit symmetrischer Klinge kleiner als 30 cm; Geräte, die dazu bestimmt sind, Menschen zu verletzen wie etwa Schlagrute, Wurfstern, Schlagring, Schleuder mit Armstütze; sämtliche Elektroschockgeräte sowie Sprayprodukte mit Reizstoffen nach Anhang 2 Waffenverordnung (WV), ausgenommen Pfefferspray.

  • Italien

    Waffen und deren Umgang werden in Italien von verschiedenen Normen (sehr chaotisch) reguliert, und zwar vom Strafgesetzbuch (Artt. 585 und 704 StGb), vom Einheitstext für öffentliche Sicherheit (TULPS; Art.30 ss.), sowie vom (wichtigsten) italienischen Waffengesetz G. 18. April 1975, Nr. 110; die Rechtssprechung ist dementsprechend schwankend und oft sehr schwer nachzuvollziehen.

    Italienische Einfuhrbestimmungen für Waffen

    Reisende aus Deutschland, die die Mitnahme einer Waffe und entsprechender Munition beabsichtigen, können sich hierzu von ihrer waffenrechtlich zuständigen Verwaltungsbehörde einen Europäischen Feuerwaffenpass ausstellen lassen und bei Sportschützen ist eine Einladung zum Wettkampf empfehlenswert.
    Mit diesem ist die Mitnahme einer Waffe in einen anderen EU-Mitgliedsstaat möglich, sofern die betreffende Waffe auch im Reiseland waffenrechtlich zugelassen ist. Empfehlenswert ist es jedoch auch für Inhaber eines Europäischen Feuerwaffenpasses, sich vor Reiseantritt beim italienischen Zoll über aktuelle waffenrechtliche Regelungen sowie die Zulässigkeit der zu transportierenden Waffe zu informieren.

  • Niederlande

    Einfuhr von Waffen, Waffenzubehör und Munition im Reiseverkehr in das Königreich der Niederlande

    Die Einfuhr und das Mitführen von Messern, Schwertern, Säbeln, Bajonetten, Pfeffersprays, Tränengassprays, Nervengassprays, Schreckschusswaffen, Waffenattrappen, Schlagringen, Shuriken (Wurfsterne), Taser (Elektroschockwaffen), Elektrostäben, Teleskopschlagstöcken, Präzisionsschleudern und jedweden anderen Arten von Gegenständen die geeignet sind um Personen anzugreifen, ist im Reiseverkehr in das Königreich der Niederlande gänzlich verboten. Andere Waffenarten sowie Waffenzubehör und Munition (zum Beispiel Airsoft-Ausrüstungen, Sportwaffen sowie Jagdwaffen und deren Waffenzubehör und Munition) müssen am niederländischen Grenzübergang unbedingt gemeldet und deklariert werden und benötigen eine Sondergenehmigung. Die erforderliche Sondergenehmigung wird von der niederländischen Grenzpolizei ausgestellt. Die Einfuhr von nicht erlaubten Waffen wie auch die Nichtbeachtung der Meldepflicht für andere Waffenarten, Waffenzubehör und Munition wird im Königreich der Niederlande meistens strafrechtlich geahndet. Die strafrechtliche Ahndung führt zu einem hohen Bußgeld und, bei schweren Vergehen, zu einer Gefängnisstrafe.

    Nur mit Genehmigung
    Es ist möglich, eine Genehmigung für den Transport von Waffen für die Jagd, das Schießen und den Luftsport zu erhalten. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Belastingdienst/Douane Groningen/Team CDIU - Zentrales Ein- und Ausfuhrbüro: 088 - 151 21 22.

  • Slovakei

    Waffenbesitz in der Slowakei ist hauptsächlich durch das Gesetz 190/2003 geregelt.[25] Man benötigt einen Waffenschein, um die meisten Waffen kaufen zu können. Vollautomatische Maschinengewehre sind verboten. Es gibt sechs Kategorien des Waffenscheinbesitzes. (A – Waffentragen wegen Selbstschutz, B – Besitz einer Waffe zum Schutz zu Hause, C – Waffentragen für Arbeitszwecke, D – Langwaffen fürs Jagen, E – Besitz von Waffen zum Sportschießen, F – Waffensammeln.)
    Grundsätzlich muss man mindestens 21 Jahre alt, vorstrafenfrei sowie geistig und körperlich gesund sein, um einen Waffenschein beantragen zu dürfen. Es gibt eine mündliche Prüfung, die Aspekte des Waffenrechtes, sichere Behandlung und erste Hilfe behandelt.

    Für die Mitnahme einer Schusswaffe und dafür vorgesehener Munition aus EU-Staaten, der Schweiz oder Liechtenstein in die Slowakische Republik oder umgekehrt benötigen Sie einen Europäischen Feuerwaffenpass, in dem die Schusswaffe eingetragen ist, sowie eine Bewilligung für die Mitnahme dieser Waffe. Jäger und Sportschützen benötigen jedoch keine Bewilligung, sondern nur den Europäischen Feuerwaffenpass, sofern sie eine bestimmte Jagd- oder Sportausübung als Anlass der Reise nachweisen können.

    Letztes Update Datum: 14.11.2017


Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Wir geben keine Informationen unserer Website an soziale Medien, für Werbung oder Analysen weiter. Die von ihnen angegebenen Daten in den Formularen bzw. Kontaktangaben werden ausschließlich für die Bearbeitung oder Beantwortung genutzt und anschließend gelöscht.
Genaueres entnehmen sie bitte den Datenschutzbestimmungen.